show English page
NEWS
29.08.2018 - shootShifter 6.2
(macOS 10.10 Yosemite u. neuer)

Was ist neu ?

Erhältlich im Mac App Store

Hier erhältlich: Demo version!


04.06.2018 - shootShifter 6.1.2
(macOS 10.10 Yosemite u. neuer)






Feedback bitte!
Anregungen? Fehler-Berichte? Lob?

shootShifter@maczentrisch.de

oder @maczentrisch
Sortieren, umdatieren und umbenennen
NEU: Version 6.2


Mehrere Kameras im Einsatz, und bei einer war das Datum falsch eingestellt? Oder eine Zeit war nicht ganz korrekt? – Alle Aufnahmen sind dadurch durcheinander? Kein Problem mehr! Ein Neuausrichten der Dateien ist jetzt erstaunlich einfach:

shootShifter zeigt Fotos und Filmdateien in chronologischer Reihenfolge auf einer grafischen Zeitleiste oder einem bildschirmfüllenden Raster.

Zum Korrigieren des zeitlichen Ablaufs stehen verschiedene Werkzeuge zur Verfügung: z.B. lassen sich durch die Eingabe neuer Daten und Zeiten oder durch direktes Verschieben der Miniaturen, einzelne Medien, und auch ganze Ordner, in die richtige Reihenfolge bringen.

Mit der Vollbild-Ansicht und weiteren Vorschauoptionen bekommt man schnell einen guten Überblick über alle Medien, und kann auch hier schon eindeutig Missratenes aussortieren.

Zum Abschluss lassen sich alle Dateien, mit Hilfe einfacher Namensvorlagen, einheitlich umbenennen, und dabei z.B. auch über Ordnergrenzen hinweg durchnummerieren.

 
left right
 

"Diese App funktioniert einwandfrei und absolut zuverlässig. Das Sortieren und Umbenennen der importierten Fotos und Videos ist sehr einfach. Top-App!"

"Hätte ich doch diese App schon früher gehabt!"

"Das Tool ist augenscheinlich aus der Praxis entwickelt und wird auch selber angewendet.
Das synchronisieren der Bilder der verschiedenen Kameras funktioniert mit den Zeitleisten der einzelnen Kameras sehr gut."

"Das Programm wirkt sehr aufgeräumt und die Einstellungsmöglichkeiten sind fantastisch. Benuzte das Programm, um EXIF-Informationen verschiedener Geräte wie iPhone, iPad und 3 Kameras abzugleichen. Auch die Möglichkeiten Dateien nach eigenen Vorstellungen umzubenennen sind klasse. Kann das Programm nur empfehlen."

"Einfach wunderbar. Hat mir schon mehrfach den Allerwertesten gerettet, wenn es darum ging, Partyfotos mehrerer Leute in die richtige Reihenfolge zu bringen."

"Wirklich intuitiv zu bedienendes Tool für genau einen Zweck: Korrektur der EXIF-Zeit von Digitalphotos einer Camera, deren Zeit falsch eingestellt war."

Detailliertere Übersicht

  • Chronologische Medienansicht auf einer Zeitleiste oder einem bildschirmfüllenden Raster. Zusätzliche grosse Vorschauen sowie ein Info-Popover zeigen weitere Details.
  • Medien mit vom System abweichender Aufnahme-Zeitzone, lassen sich die passenden Zeitzonen zuweisen. Dadurch werden dann in jedem Fall die korrekten Ausgangsdaten genutzt. Beim Sichern von Datum- und Zeit-Änderungen kann man das gewünschte Ziel-Format angeben (Ausgangs-/ System-Zone oder ggf. auch eine komplett andere).
  • Änderungen an Daten und Zeiten können für einzelne Dateien, oder auch ganze Ordner gleichzeitig, durchgeführt werden: Per Eingabe neuer Werte, durch Bewegen der Miniaturen über "Drag & Drop" oder Tastaturkürzel, oder durch automatische Ausrichtungs-Optionen.
  • Schnellauswahlen: Ermöglicht z.B. eine automatische Auswahl nach Medien- und Datei-Typ, Datenquelle, Kamera-Typ, Standort (innerhalb Radius) ... und weitere Kontext-abhängige: nach Änderungen, möglichem Fehler, Suchergebnis, etc. Auf der Karte lassen sich Medien auch manuell über ihren Aufnahme-Standort finden und auswählen.
  • Schnelle Navigation auf Zeitleiste und Raster, durch Nutzung von Sprungmarkierungen, automatischen Zeit-Abschnitten (z.B. vorheriger/ nächster Tag), und der neuen "Live-Vorschau".
  • Umbenennen der Dateien mit anpassbaren Namens-Vorlagen. Die Namen können auf den alten Dateinamen und den Ordnernamen basieren, oder komplett neu eingegeben werden. Die Dateien werden dabei pro Ordner oder auch über Ordnergrenzen hinweg durchnummeriert.
  • Vollbild-Diashow: Mit Übersichts-Raster als Schnell-Navigation, 100%-Lupe (auch für Filme), temporär gesicherten Filmpositionen (die sich als Kapitel-Text exportieren lassen), "fester Zufallsreihenfolge" (jederzeit durch nicht-zufällige Navigation unterbrechbar und dann vernünftig fortsetzbar), etc. Für den schnellen Diashow-Gebrauch gibt es eine spezielle Import-Option, die die Medien alphabetisch sortiert anzeigt und z.B. auf Datum/Zeit-Erkennung verzichtet.
     
  • Unterstützt werden JPG, TIFF, HEIC*, viele RAW-Dateien (EXIF, TIFF-Daten nutzend), QT-Filme (und "ähnliche": MOV, MP4, etc.) und einige AVIs (MDTA, MVHD oder RIFF-Daten aus dem Film-Header nutzend).
    (* nur High Sierra)
  • Andere Datei-Typen (GIF, PNG, nicht unterstützte RAWs und Filme), oder Dateien ohne eingebettete Metadaten, werden anhand ihrer Dateisystem-Daten importiert. Wenigstens DIESE können angepasst, und die Dateien mit umbenannt werden.
  • RAW+JPGs und Live Photos lassen sich beim Import gruppieren, so dass alle Änderungen jeweils auf beide Dateien gleichzeitig angewendet werden können. Ausserdem werden XMP und AAE-Sidecar-Dateien unterstützt. Diese werden dadurch zusammen mit der Hauptdatei z.B. bewegt oder umbenannt. Änderungen an Datum/Zeit lassen sich in schon vorhandene XMP-Daten übertragen.
 

Schnellstart: Ein Workflow Beispiel

1.Es ist wie so oft: Eine Veranstaltung ist beendet, und mehrere Leute haben sie mit tollen Fotos festgehalten. Leider wurde vorher nicht daran gedacht, die Daten und Zeiten der Kameras genau abzugleichen.
Das Resultat sind mehrere Ordner mit Fotos, die weder anhand ihrer eingebetteten Zeit-Informationen noch der Dateinamen in der richtigen Reihenfolge wiedergegeben werden können.

Eine simple Korrektur um genau eine Stunde (Zeitumstellung vergessen?) lässt sich i.d.R. schnell erledigen. Aber ist es damit wirklich schon getan? Oft kommt es auf Sekunden an, um alle Fotos exakt anzuordnen. Beim Herausfinden genau dieser exakten Werte hilft eine grafische Vorschau ungemein:


2.Zum Importieren der Medien kann man einfach alle Ordner auf die gestartete App ziehen (oder auch auf das App-Icon, oder man nutzt „Ordner hinzufügen“ im Menü).

Das Importieren einzelner Dateien ist auch möglich. Dazu muss jedoch erst die entsprechende Option in den erweiterten Einstellungen aktiviert werden.


3.Für alle Fotos wird eine Miniatur erzeugt und in chronologischer Reihenfolge auf der Zeitleiste angezeigt. Für ausgewählte Fotos wird eine grössere Vorschau erstellt (inkl. Details zu den jeweiligen Daten).
Das Auswählen eines Ordners macht diesen zum „aktiven“ Ordner: Die Miniaturen werden in der Zeitleiste nach oben bewegt.


4.In diesem Ordner lassen sich nun Datums- und Zeitsänderungen durchführen: Einfache Anpassungen kann man direkt im Änderungsinterface oben rechts einstellen. Oder man bewegt einzelne Miniaturen auf der Zeitleiste mit der Maus hin und her.

Alternativ kann man auch mit dem Datum/Zeit-Eingabewerkzeug direkt die Werte eines Fotos ändern. (Miniatur doppelklicken, oder „Daten und Zeiten ändern“ im Menü auswählen)


5.An dieser Stelle ist es wichtig, den Unterschied der beiden Bearbeitungs-Modi zu verstehen:

Im standard Modus „Zusammen bearbeiten“ werden immer ALLE Fotos eines Ordners gleichzeitig geändert. Ändert man z.B. die Zeit eines Fotos um + 20 Sekunden, dann werden alle Fotos um + 20 Sekunden verändert. Dieser Wert wird oben rechts im Änderungsinterface angezeigt, und ist auch dort anpassbar.


6.Um nur einzelne Fotos eines Ordners zu ändern, wechselt man in den zweiten Modus „Einzeln bearbeiten“ (per Menü in der „Modus“-Spalte, oder per „Bearbeitungsmodus“-Option z.B. im Kontext-Menü des Ordners)

Tipp: Wenn man beim Import eines Ordners die ctrl-Taste gedrückt hält, dann wird dieser direkt im alternativen Modus hinzugefügt (abhängig von der Vorgaben-Einstellung).


7.In diesem Modus kann man einzelne Fotos und auch Foto-Gruppen frei umher bewegen. Andere Fotos des Ordners werden hier nicht mit beeinflusst.

Die Auswahl mehrerer Fotos funktioniert wie gewohnt: mit gedrückter shift- oder cmd-Taste einzelne Miniaturen auswählen, oder per Maus und „Auswahl-Rechteck“.


8.Wenn mehrere Fotos verschoben werden, dann ändern sich alle ihre Daten um den selben Wert. Der zeitliche Abstand zwischen diesen Fotos ändert sich also normalerweise nicht.

Um nun aber mehrere Fotos in jedem Fall zwischen zwei Miniaturen zu platzieren, kann man beim Verschieben die cmd-Taste drücken. Dadurch werden die Daten und Zeiten (und damit die zeitlichen Abstände) so geändert, dass die gewählten Dateien auch wirklich ALLE in der anvisierten Lücke landen.


9.Die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Ändern von Daten und Zeiten mit der Zeitleiste sind in dieser Diashow noch einmal detailliert erklärt.


10.Mit dem Info-Popover (cmd-i) kann man die einzelnen Datums- und Zeitänderungen vor dem Speichern überprüfen. Die genauen Änderungsvorgaben lassen sich in den Einstellungen anpassen.


11.Im Diashow-Modus, der Vollbild-Ansicht mit zusätzlicher 100%-Lupe, bekommt man schnell einen guten Überblick über die Medien, und kann schon hier eindeutig missratene aussortieren (sprich: in den Papierkorb legen), noch bevor diese z.B. die Dateinamen beim Durchnummerieren beeinflussen.


12.Wenn dann alles den Wünschen entspricht, kann man die Datums- und Zeitänderungen sichern, und die Dateien dabei ggf. umbenennen.


13.Das war es schon: Alle Dateien sind jetzt so benannt, dass man sie z.B. ohne Konflikte in EINEM Ordner ablegen kann ...


14.... und da auch die Änderungen an den EXIF-Daten gesichert wurden, stimmt jetzt die Reihenfolge i.d.R. auch dann, wenn die Medien z.B. in der Fotos.app, o.ä. importiert werden.

(Je nach Medien und Aufnahme-Gegebenheiten ist es dafür ggf. noch wichtig, dass z.B. die Aufnahme-Zeitzone korrekt vorgegeben wurde, und dass auch mögliche GPS-Zeitstempel, über die "erweiterten" Sichern-Optionen, mit angepasst wurden.)


15.TIPP: Wenn man später solche Ordner, die korrekt durchnummeriert wurden, nur mal schnell als Diashow anzeigen möchte, dann kann man den Import mit Tastaturkürzeln deutlich beschleunigen (siehe Tabelle unten). In diesen Fällen wird das Auslesen der Daten und das Erzeugen der Miniaturen übersprungen.


 


Alle „unsichtbaren“ Tastenkürzel

Beim Import 
alt haltenErmöglicht „Temporäre Import Anpassungen“. Damit lässt sich (nur) der jeweils aktuelle Import-Vorgang beeinflussen.
ctrl haltenOrdner im Bearbeitungsmodus „Einzeln bearbeiten“ hinzufügen (anstatt im standard Modus „Zusammen bearbeiten“).
cmd haltenKeine Miniaturen im Voraus erstellen, oft deutlich beschleunigter Import.
shift halten

(Die letzten drei sind die Ausgangs-
funktionen und können sich je nach Voreinstellung ändern.
)
Nur-Diashow-Import: Es werden keine Daten ausgelesen und keine Miniaturen im Voraus erstellt, SEHR schnell.
  
Zeitleisten-Navigation 
ctrl + shift (oder fn + shift) halten„Live-Vorschau“: Zeigt Vorschauen für die Miniaturen nahe des Mauszeigers, OHNE die Auswahl vorher ändern zu müssen.
cmd + links/rechts
(„Einzeln Bearbeiten“-Modus)
Vorherige/nächste Miniatur zur Auswahl hinzufügen.
cmd + ctrl + links/rechts
(„Einzeln Bearbeiten“-Modus)
Vorherige/nächste Miniatur zur Auswahl hinzufügen, die bis dahin aktuelle Hauptauswahl dabei abwählen.
ctrl + alt + links/rechts„Tastatur-Verschiebung“ der (Mehrfach-)Auswahl. (Funktioniert entsprechend dem Umher-Bewegen der Miniaturen per Maus.)
ctrl + alt + cmd + links/rechts„alt + Tastatur-Verschiebung“ der (Mehrfach-)Auswahl. (Entsprechend dem Umher-Bewegen der Miniaturen per Maus, bei gehaltener alt-Taste.)
alt + links/rechtsSchnellnavigation im ausgewählten Ordner: angrenzende Fotos des selben Ordners, sowie Fotos aus anderen Ordnern, werden übersprungen.
alt + links/rechts
(mit Mehrfach-Auswahl)
Schnellnavigation in der Mehrfach-Auswahl: nur Fotos der Mehrfach-Auswahl werden berücksichtigt, angrenzende Fotos werden übersprungen.
alt + hoch/runterNächstes bzw. vorheriges Foto mit Hervorhebungs-Punkt (Datumsänderung im „Einzeln bearbeiten“-Modus, Import-Änderung oder möglicher Fehler) oder mit Favoriten-Markierung.
Doppelklick auf Miniatur eines nicht ausgewählten Ordners
(oder Return/Enter drücken)
Entsprechenden Ordner auswählen.
alt + Seite-hoch/runter
(fn + alt + hoch/runter)
Zum vorherigen/nächsten „Zeit-Abschnitt“ scrollen, entsprechend der Zeitleisten-Beschriftungen.
spaceDiashow öffnen (Dieses Kürzel kann in den Voreinstellungen geändert werden).
alt + spaceDiashow öffnen, dabei Filter aktivieren.
ctrl + spaceÜbersichts-Raster öffnen (Auswahl Modus).
  
Zeitaster-NavigationDie meisten Zeitleisten-Kürzel funktionieren auch auf dem Raster, mit zusätzlichen hoch/runter-Varianten. (Aus diesem Grund funktioniert das oben genannte alt + hoch/runter-Kürzel NICHT auf dem Raster.)
  
Karten-Navigation 
ctrl + shift (oder fn + shift) halten„Live-Vorschau“: Zeigt eine Vorschau für den Standort unter dem Mauszeiger, OHNE die Auswahl vorher ändern zu müssen.
ctrl + alt halten„Rechteck-Auswahl“ aktivieren: mit der Maus lassen sich, per aufgezogenem Rechteck, mehrere Standorte auf einmal auswählen.
  
Ordner-Tabelle 
Doppelklick auf OrdnerDas erste Foto des Ordners auswählen und ggf. herbeiscrollen.
alt + Doppelklick auf Ordner
(mit gesicherter Schnellauswahl)
Gesicherte Schnellauswahl wiederherstellen.
Dreifachklick auf Ordner
(„Einzeln Bearbeiten“-Modus)
Alle Fotos des Ordners auswählen.
alt + Dreifachklick auf OrdnerIn den „Einzeln bearbeiten“-Modus wechseln (wenn möglich), dann alle Fotos des Ordners auswählen.
shift + Dreifachklick auf Ordner
(„Einzeln Bearbeiten“-Modus)
Alle Favoriten des Ordners auswählen.
alt + shift + Dreifachklick auf OrdnerIn den „Einzeln bearbeiten“-Modus wechseln (wenn möglich), dann alle Favoriten des Ordners auswählen.
  
Diashow 
[ NEU ] (Einige Optionen, die hier vorher genannt wurden, sind nicht mehr „unsichtbar“. Diese können jetzt über das Hauptmenu in „Darstellung/Diashow/“ und „Fenster/Diashow-Aktionen/“ oder über die Kontextmenus erreicht werden.)
cmd halten
(wenn Lupe sichtbar)
Position der Lupe fixieren.
hoch/runter scrollen oder Zoom-Geste
(wenn Lupe sichtbar)
Skalieren der 100%-Lupe.
1-9Wiedergabedauer in Sekunden.
cmd + hoch/runterWiedergabedauer anpassen.
links/rechtsVorheriges/nächstes Foto.
hoch/runter
(bei Zufalls-Wiedergabe)
Vorheriges/nächstes Foto in NICHT zufälliger Reihenfolge.
alt halten
(beim Ändern der Position in Filmen)
Genaueres aber dafür oft langsameres „Scrubbing“.
shift + links/rechts
(bei Filmen)
Film-Navigation: +/- ca. 10 Sek.
shift + hoch/runter
(bei Filmen)
Film-Navigation: +/- kleinster möglicher Schritt
shift + cmd + links/rechts
(bei Filmen mit gesicherten Positionen)
Zur vorherigen/nächsten gesicherten Position springen.
(Über das Kontext-Menu kann man Vorschauen sehen, und, mit gehaltener alt-Taste, gesicherte Positionen wieder entfernen.)
i haltenSchnellinfos anzeigen.
esc100%-Lupe / Diashow beenden.
  
Sonstiges 
ctrl + links-Klick / rechts-Klick
(auf Miniaturen, Ordnern, Zeitleiste, Raster-, Karte-, und Diashow-Hintergrund, etc.)
Wichtig: Nicht die Kontext-Menus vergessen! Viele Optionen lassen sich damit am schnellsten erreichen. (Und besonders im Diashow-Modus gibt es für ein paar kleinere Features keine Alternative.)
alt + cmd + hoch/runter
(bei aktivem Suchfeld)
Ändern der Such-Kategorie.
shift + alt + cmd halten
(alt halten beim Nutzen der Menüs)
Es lassen sich auch „ungeänderte“ Fotos sichern, und damit die in den Einstellungen gewählten Änderungs-Optionen auf ALLE Fotos anwenden.
alt halten
(beim Bewegen des Interface-Teilers)
Maximalhöhe der Zeitleiste anpassen.
ctrl halten
(beim Skalieren des Hauptfensters)
Skalieren der Ordner-Tabelle anstatt der Vorschauen.




 

Änderungen

Erhältlich im Mac App Store

Hier erhältlich: Demo version!

Version 6.2
29.08.2018
[neu] Ordner lassen sich jetzt „neu verbinden“: Das Wiederherstellen von gesicherten App-Status (egal ob beim Beenden der App gesichert, oder als Projekt abgelegt) klappt nur dann korrekt, wenn sich die Medien-Ordner in der Zwischenzeit nicht zu stark geändert haben. Wurde z.B. ein Ordner auf ein anderes (Backup-)Laufwerk verschoben, oder (Über-)Ordner auf einem Laufwerk mit „falschem“ Dateisystem wurden umbenannt, dann können diese nicht mehr automatisch wiedergefunden werden. In solchen Fällen lassen sich die korrekten Ordner jetzt manuell erneut zuweisen. (Um den Dialog zu jedem Zeitpunkt zu erreichen: Alt-Taste halten und im „Ablage“-Menu oder Ordner-Kontextmenu „Ordner-Status überprüfen“ wählen.)
[neu] In diesem Zusammenhang auch das Handling von „nicht verbundenen Ordnern“ etwas flexibler gestaltet: Solche Ordner können nun ggf. auch im Projekt verbleiben (z.B. momentan USB-Stick nicht zur Hand?) … Vorher konnte man höchstens das Laden eines Projekts abbrechen, oder die jeweiligen Problem-Ordner mussten verworfen werden.
[neu] Die Projektablage unterstützt nun auch offiziell Unterordner (Das funktionierte mehr oder weniger schon seit Version 6.0, da es aber noch kl. Probleme gab, blieb das bislang unerwähnt). Diese können einfach im Finder angelegt bzw. umbenannt werden. (Im Kontext-Menu eines Projektes Alt halten und „Im Finder anzeigen“ auswählen, um die Projekt-Datei im Ablage-Ordner schnell zu erreichen.)
[neu] Mini-Optimierung für die Diashow-Ansicht: Alt + Return/Enter/„Abspiel“-Schalter spielt nun Film-Dateien von Anfang an ab.
[fix] Drag&Drop der Zeitleiste überarbeitet, um kleinere Darstellungsprobleme zu beheben, die auf „langsamer darstellenden“ Rechnern auftreten konnten.
[fix] Seltsames Diashow-Problem behoben, welches auf EINIGEN Macs unter High Sierra auftrat: Wenn der Info-Dialog beim jeweils ERSTEN Öffnen der Diashow sichtbar war, dann war u.U. die Navigation gestört, bis zum nächsten Diashow-schliessen/-öffnen.
[fix] Sowie weitere kleinere Fehlerbehebungen und Optimierungen (unter anderem) in den Bereichen: Projektablage, Cache-Handling, Import einzelner Dateien, etc.
Version 6.1.2
04.06.2018
[fix] Ein leider ziemlich peinliches Import-Problem behoben, das das korrekte Importieren grosser Ordner seit der Version 6 verhindern konnte: U.U. war die Vorschau-Erstellung danach gestört, oder im schlimmsten Fall wurde sogar der Import weiterer Dateien ganz verhindert. (Vielen Dank für den Bericht!)
Version 6.1.1
22.05.2018
[fix] Problem mit dem Standbild-Export auf Systemen älter als Sierra behoben: Die Auswahl eines abweichenden Zielortes funktionierte nicht korrekt. Sorry!
Version 6.1
21.04.2018
[neu] Kl. Ergänzung der „Kapitel-Werkzeuge“ für Filme: Die gemerkten Positionen lassen sich als Standbilder exportieren. Film-Daten wie Datum/Zeit, Standort und Kamera-Typ werden ggf. übernommen (wenn vorhanden). Der Ablauf ist dabei wie folgt:
- Den Film in der „Diashow“-Ansicht abspielen bzw. per Tastaturkürzel navigieren, Shift + links/rechts (+/- 10 Sek.), Shift + hoch/runter (+/- bis zu 1 Bild).
- Die aktuelle Position merken, durch drücken der „B“-Taste („Bearbeiten / Film-Positionen / Position merken“), oder mit Hilfe des Kontext-Menus.
- Zum Abschluss „… / Standbilder exportieren …“ auswählen, bzw. „… /Standbilder exportieren (Auswahl) …“ (mit zusätzlich gehaltener alt-Taste, zum Bearbeiten der gesamten Mehrfach-Auswahl), dann Format, Qualität und andere Optionen (Ziel-Ort, nach Fertigstellung importieren) einstellen. => Fertig!
[fix] Inaktiver Text der Projektablage war u.U. nur schwer zu lesen (High-DPI).
[fix] Probleme mit dem Fehler-Dialog behoben, wenn beim Ladeversuch eines Projekts Medien-Ordner nicht wiedergefunden werden.
[fix] Beim Löschen von Dateien während einer Diashow, wurde diese u.U. ungewollt beendet (bei aktiviertem Bewertungs-Filter).
[fix] Bei einigen Filmen wurde der Kamera-Typ nicht korrekt angezeigt, wenn diese in einem „Diashow-Ordner“ importiert wurden.
Version 6.0.1
31.03.2018
[fix] Das Einstellen der Zeitleisten-Maximalhöhe (Alt-Taste beim Bewegen des Interface-Teilers halten) war gestört, wenn systemweit die Rollbalken immer angezeigt werden.
[fix] Einen weiteren Fall behoben, bei dem „übervorsichtige“ Warnungen angezeigt wurden, die in dieser Situation weder wirklich relevant noch hilfreich waren.
[fix] In der Projektablage wurde u.U. der „Kein Inhalt“-Platzhaltertext wieder angezeigt, obwohl in der Zwischenzeit ein Projekt gesichert wurde.
[fix] Möglichen Absturz behoben, wenn Dateien aus einem „Standard“-Ordner in einen „Diashow“-Ordner verschoben werden.
[fix] Das Bewegen von Dateien in den Papierkorb optimiert:
- Während einer Diashow war die Menuoption u.U. gestört.
- Auf einigen NASs war das Löschen nicht möglich, stattdessen gab es nur eine Fehlermeldung.
- Das Löschen mehrerer Dateien sollte nun auch wieder auffällig schneller funktionieren.
[fix] Sowie weitere kl. Optimierungen und Fehlerbehebungen.
Version 6.0
15.02.2018
[neu] Der aktuelle Status der App (also z.B. importierte Dateien, ungesicherte Datum/Zeit-Änderungen, Bewertungen, gemerkte Film-Positionen, aber auch Fenster- und Miniaturgrössen, etc.) lässt sich in der „Projektablage“ ( ⌘T ) zwischenspeichern, und zu einem späteren Zeitpunkt wiederherstellen. Dadurch ist ein Wechsel zwischen mehreren Projekten jetzt schnell und problemlos möglich. Das erlaubt ganz neue Anwendungs-Möglichkeiten und Workflows!
[neu] In diesem Zusammenhang den Umgang mit externen Datei-Änderungen (nach dem Import) verbessert: Solche Änderungen werden nun i.d.R. schneller erkannt und angemahnt, und eine „Erneut importieren“-Option verhindert daraus resultierende Probleme.
[new] Datei-Import und Miniatur-Erstellung optimiert (hauptsächlich parallelisiert): z.B. auf einem Mac Pro von 2009, mit nachgerüsteter SSD, gibt es teilweise enorme Geschwindigkeitssteigerungen (1.5 - 6 fach!).
[neu] Wichtige Raster-Optimierungen: Optik überarbeitet, Darstellung beschleunigt, Beschriftungen hinzugefügt (inkl. „Kapitel-Sprüngen“, a la Zeitleiste), Benutzbarkeit einiger Optionen verbessert.
[neu] Miniatur-Grössen lassen sich App-weit durch die +/- Tasten oder einen Skalier-Regler beliebig anpassen, nun also auch in den Raster-Ansichten, Dialogen, etc. (Maximal-Grösse der Miniaturen und des Rasters dabei verdoppelt.)
[neu] Darstellungs-Optionen für RAW-Dateien während einer Diashow hinzugefügt: Mit diesen ist es möglich, entweder nur das eingebettete Vorschaubild zu nutzen, oder dieses zuerst zu zeigen, bis das vollständige Bild im Hintergrund erstellt wurde. Je nach Qualität dieser Vorschaubilder kann das eine gute und SEHR viel schnellere Alternative zum Anzeigen dieser Dateien sein. Wie schon die bisherigen Vorschau-Vorgaben lassen sich diese Optionen auch getrennt für spezifische Kamera-Typen einstellen.
[neu] Bewertungs-Optionen erweitert: Dateien können nun als „Favorit“ oder „Ausschuss“ markiert werden. Das bietet etwas mehr Flexibilität z.B. für die Schnellauswahlen oder Diashow-Filter, etc.
[new] Dazu passend das Navigations-Raster der Diashow ergänzt: Medien lassen sich auch hier bewerten (und z.B. auch in den Papierkorb bewegen, etc.). Dazu gibt es spezielle Darstellungs-Optionen und Diashow-Filter, die die neuen Bewertungen nutzen. (Per alt-Klick oder Cursor-Tasten lässt sich die Auswahl ändern, ohne direkt zur Vollbild-Ansicht zurückzuspringen. Durch Halten eines Kürzels und Ziehen/Klicken der Maus lassen sich sehr schnell mehrere Medien bewerten.)
[neu] HEIC-Dateien werden unter High Sierra (endlich) unterstützt.
[fix] Fehlerbehebungen und Optimierungen, u.a.:
- Möglichen Absturz behoben, bei dem Versuch mehrere hundert Dateien auf einmal in den Papierkorb zu bewegen.
- Bei einigen AVIs gab es eine Warnung bezüglich eines Zeitstempel-Problems, obwohl die Daten absolut in Ordnung waren.
- Wenn das Abspielen eines LivePhotos unterbrochen wurde, dann spielte der Film im Hintergrund trotzdem weiter. Der Ton war also in jedem Fall bis zum Ende zu hören.
- Einige Tastaturkürzel wurden geändert bzw. sogar entfernt. (Speziell im Diashow-Modus: Die alte Idee, dass bestimmte Kürzel mit UND ohne cmd-Taste funktionieren sollten, war auf Dauer eine schlechte, und darum musste hier etwas aufgeräumt werden, sorry!) Aber: Auch viele Diashow-Kürzel sind jetzt über das Hauptmenu zu erreichen, so dass dadurch zumindest die Entdeckbarkeit verbessert wurde.
[info] Eine Demo-Version veröffentlicht. (Das Verändern der Medien-Dateien ist deaktiviert. Mit Hilfe der neuen „Projektablage“ können vorgenommene Änderungen und Einstellungen jedoch ggf. problemlos in die Vollversion übernommen werden.)
Version 5.1.3
19.12.2017
[fix] Möglichen Absturz behoben, im Zusammenhang mit der Miniaturen-Erstellung von NICHT vom System unterstützten RAW-Dateien.
[fix] Darstellungs-Probleme des Datum/Zeit-Wählers unter macOS 10.11 behoben (beim Wechsel Zeitleiste > Raster).
[fix] Mögliches Problem mit dem automatischen Importieren von Unterordnern behoben (In bestimmten Situationen war das u.U. unzuverlässig.)
[fix] Sowie weitere kleinere Optimierungen und Fehlerbehebungen.
Version 5.1.2
10.11.2017
[fix] Problem mit dem Datum/Zeit-Wähler behoben, durch dass dieser u.U. zeitweise gestört wurde.
[fix] Das Verschieben der Miniaturen in der Raster-Ansicht war unter High Sierra leicht beeinträchtigt.
[fix] Sowie weitere kleinere Optimierungen und Fehlerbehebungen, u.a. in den Bereichen: Fenster-Zoom, Menu-Titel, Warnungs-Navigation, Film-Steuerung (10 Sek. Sprünge), etc.
Version 5.1.1
25.08.2017
[fix] Probleme beim Verschieben der Miniaturen in der Raster-Ansicht behoben.
Version 5.1
18.08.2017
[neu] Diverse Ergänzungen und Optimierungen bezüglich der erweiterten (systemweiten) Tastatursteuerung.
[fix] Problem beim Modifizieren der Namens-Anpassungen behoben (Umbenennen-Dialog).
[fix] In einigen Situationen funktionierten die Sprung-Markierungen nicht korrekt.
[fix] Die Links/Rechts-Buttons, die das direkte Auswählen von "Miniaturen mit Warnung" ermöglichen, wurden nicht immer SOFORT aktualisiert.
[fix] Die "Space-Tasten"-Option in den Voreinstellungen funktionierte nicht mehr.
[fix] Sowie weitere kleinere Optimierungen und Fehlerbehebungen, u.a. in den Bereichen: Tastatursteuerung bei Rasteransicht, Bewegen von Datei-Gruppen in den Papierkorb, und generelles Fenster-Verhalten.
Version 5.0.2
14.07.2017
[fix] Fehlerbehebungen, u.a.:
- Problem behoben, wenn die App durch das Ziehen von Medien auf das Icon gestartet wird, und gleichzeitig ein alter Status wiederhergestellt werden muss: Weitere Importe waren danach u.U. gestört.
- Nach dem Abwählen aller Miniaturen auf der Zeitleiste (per cmd-Drag) fehlte u.U. die Aktualisierung der Vorschauen.
- Im Raster-Modus funktionierte das Ordner-Auswahlmenu nicht korrekt, wenn mehrere Ordner identische Namen haben.
Version 5.0.1
13.06.2017
[fix] Fehlerbehebungen, u.a.:
- Scrollen des Rasters funktionierte unter macOS 10.10 Yosemite nur eingeschränkt.
- Verbesserte Kompatibilität mit einem zukünftigen System (gröbere Darstellungsprobleme behoben).
Version 5.0
23.05.2017
[neu] Übersichts-Raster hinzugefügt (ctrl + cmd + g oder ctrl + space): Kann als (beinahe) vollständige Zeitleisten-Alternative genutzt werden, und zeigt dabei deutlich mehr Miniaturen. Auch als Schnell-Navigation während einer Diashow nützlich.
[neu] Karten-Ansicht hinzugefügt (cmd + l): Zum Auswählen von Fotos über den Aufnahmestandort. (So kann man ggf. schnell die Zeit-Infos von einem Bild auf ein „nahe liegendes“ anderes übertragen, usw.) Datum/Zeit-Änderungen können nun beim Sichern auch auf vorhandene GPS-Zeitstempel übertragen werden.
[neu] „Live-Vorschau“ hinzugefügt (ctrl + shift oder fn + shift halten): Diese zeigt schnelle Vorschauen für die Miniaturen oder den Standort nahe des Mauszeigers, OHNE die Auswahl vorher ändern zu müssen.
[neu] Medien mit vom System abweichender Aufnahme-Zeitzone, lassen sich mit entsprechender Zeitzonen-Vorgabe importieren. Daten und Zeiten werden trotzdem in (umgerechneter) System-Zeit angezeigt, aber so werden in jedem Fall die korrekten Ausgangsdaten genutzt. Beim Sichern von Datums/Zeit-Änderungen lässt sich das gewünschte Ziel-Format angeben (Ausgangs- / System-Zone oder ggf. auch eine komplett andere).
[neu] Zeitleisten-Beschriftungen hinzugefügt (shift + cmd + L): Für effizientere Navigation. (alt + Seite-hoch/runter bzw. fn + alt + Pfeil-hoch/runter springt zum vorherigen/nächsten „Zeit-Abschnitt“.) Wahlweise können auch Zeitumstellungen angezeigt werden.
[neu] Dazugehörend: Die Maximalhöhe der Zeitleiste lässt sich anpassen. (Beim Bewegen des Interface-Teilers die alt-Taste halten.)
[neu] Die Miniaturen lassen sich durch Tastaturbefehle umsortieren: ctrl + alt (+ cmd) halten, und dann über die Pfeiltasten die Auswahl bewegen. Ctrl + alt funktioniert entsprechend dem „standard“ Umher-Bewegen der Miniaturen per Maus, ctrl + alt + cmd entspricht dem „alternativen“ Maus-Bewegen, also dem Einpassen in eine „Lücke“.
[neu] Dazugehörend: Unzusammenhängende Mehrfachauswahlen lassen sich auch per Tastaturkürzel erstellen: ctrl + cmd + Pfeiltaste (im Zusammenspiel mit dem unveränderten cmd + Pfeiltaste).
[neu] Schnellauswahlen für Mischordner hinzugefügt: ermöglicht z.B. eine Auswahl nach Medien- und Datei-Typ, Datenquelle, Kamera-Typ, Standort (innerhalb Radius) ... und weitere Kontext-abhängige, wie Änderungen, mögliche Fehler, Suchergebnisse, etc. Zusätzlich lässt sich eine Mehrfachauswahl als „Eigene Schnellauswahl“ sichern.
[neu] Dateien lassen sich in einen anderen Ordner verschieben. (Vorraussetzungen momentan: Ausgangs- und Ziel-Ordner müssen „unverändert“ sein, und auf dem selben Laufwerk liegen.)
[neu] Neue Optionen zum Ausrichten einer Mehrfachauswahl: Zeit-Abstände angleichen oder minimieren, nach Dateinamen sortieren, Reihenfolge umkehren.
[neu] Bei schnell-importierten oder Diashow-Ordnern lassen sich jetzt optional ALLE Miniaturen im Hintergrund erstellen. (Bislang wurden immer nur die gerade sichtbaren jeweils „live“ erzeugt.)
[neu] Beim Abspielen von Filmen lassen sich (temporäre) Positions-Markierungen sichern (B-Taste, Navigation per shift + cmd + links/rechts oder Kontext-Menu). Diese Positionen lassen sich als „Kapitel-Text“ exportieren, um dann hinterher mit anderen Apps, z.B. Subler (https://subler.org/) für .mp4s, „echte“ Kapitel erstellen zu können.
[neu] Den Import-Vorgang etwas „entschlackt“: Dateien ohne EXIF-Daten werden in jedem Fall importiert, Datenquelle = Datei-Erstellungsdatum (auf Wunsch mit Warnung). „Ignorieren“ ist komplett entfallen, und alphabetisches Ausrichten ist nun globale Import-Option, die ggf. ALLE aktuell importierten Dateien berücksichtigt.
[neu] Für QT-Filme mit „leeren“ mvhd Datums-Tags werden nun ggf. auch die in den Importoptionen eingestellten Werte genutzt, um diese zu füllen.
[neu] Voneinander abhängige Dateien lassen sich als „Datei-Gruppen“ importieren: RAW+JPGs und Live Photos (also JPGs+MOVs) lassen sich so jeweils als ein Objekt bearbeiten. Änderungen an Datum/Zeit und Dateinamen werden dadurch an BEIDEN Dateien gleichzeitig durchgeführt.
[neu] „Temporäre Import Anpassungen“ (alt-Taste beim Import halten) hinzugefügt: Es lässt sich Typ, Bearbeitungs-Modus, und eine (vom System abweichende) Aufnahme-Zeitzone für neue Ordner einstellen, Import-Korrektur- oder Unterordner- Optionen ändern, die Dateien alphabetisch ausrichten, sowie ein Datei-Endungs-Filter aktivieren, mit dem sich bestimmte Dateitypen ein- oder ausschliessen lassen.
[neu] Zahlreiche Optik-Optimierungen. (Btw: Die UI-Transparenz des Hauptfensters lässt sich weiterhin per Kontext-Menu abschalten. Für die der Vorschau-Leiste des Übersichts-Rasters gilt nun das selbe.)
[neu] Sowie DIVERSE weitere kleinere Optimierungen und Fehlerbehebungen, u.a.:
- Ordner-Vorgaben für Typ und Änderungs-Modus lassen sich anpassen.
- Neuer (optionaler) Datumswähler: Berücksichtigt besser eigene Datum/Zeit-Formate, und bietet leicht optimierte Optik und Element-genaues Undo/Redo.
- Unterschiedliche Dateizeitpunkte lassen sich jetzt ggf. direkt „anspringen“.
- Import-Optionen für Quicktime-Filme (und „ähnliche“) aufgeräumt und optimiert.
- Mögliche Darstellungsprobleme beim draggen auf der Zeitleiste behoben.
- App-Status sichern mit VIELEN Dateien optimiert.
- Zeitleisten-Drag&Drop im Vollbild-Modus optimiert.
- Probleme beim Bearbeiten von Umbenenn-Vorlagen behoben (besonders beim Kopieren/Einfügen).
- Umbenennen-Interface optimiert: Alle Optionen befinden sich nun an einer Stelle, auf dem Umbenenn-Sheet.
    >>> Alle Änderungen einblenden (teilweise englisch)
 
© 2007-2018 maczentrisch.de - shootShifter von Jan-Sebastian Schliemann